Trimmrad – Was du darüber wissen solltest [+FAQ]

Zu den wichtigsten Sportgeräten im Haushalt gehört das Trimmrad einfach dazu. Es gibt noch weitere Fitnessgeräte, und ich möchte dich einladen hier darüber zu lesen.

Ich möchte in diesem Bericht zeigen, warum das Trimmrad so beliebt ist, und welche Varianten derzeit auf dem Markt erhältlich sind.

Ein Mann sitzt auf einem Trimmrad und trainiert. Dabei hört er über Kopfhörer Musik.
Training mit einem Trimmrad. /Foto von Ivan Samkov von Pexels

Zuerst beginne ich mit den Kaufoptionen, und ob und warum es sich lohnt ein solches Gerät zu Hause zu haben. Weiterhin werde ich auf die unterschiedlichen Varianten beim Trimmrad eingehen. Zuletzt stelle ich mich den am häufigsten gestellten Fragen.

Welche Eigenschaften sollte ein gutes Trimmrad haben?

Das Trimmrad ist eine Art Fahrrad für den Innenbereich und sollte daher folgende Eigenschaften aufweisen:

  • Stabile und haltbare Konstruktion
  • Nach Möglichkeit empfehle ich mehrere Widerstandseinstellungen die komfortabel einstellbar sind.
  • Ich benötige Informationen über meinen Kalorienverbrauch und die Energie die ich aufwenden muss für das Training.
  • Der Lenker sowie der Sattel sollten über Einstellungsmöglichkeiten verfügen, damit ich bequem auf dem Gerät sitze.

Diese Punkte sind meines Erachtens sehr wichtig, damit ich den Spaß und die Freude am Training behalte. Ich gehe später näher auf die oben genannten Punkte ein.

Welche Vorteile bietet mir das Training auf dem Trimmrad?

Es ist so einfach die normales Fahrradfahren. Der größte Vorteil in meinen Augen ist, dass ich trotz Einschränkungen wie z.B. nach einer Knie-OP das Trimmrad so gut wie uneingeschränkt nutzen kann.
Weiterhin bin ich damit in der Lage meine Ausdauerfähigkeit zu steigern und meine Cardio zu verbessern. Daher ist es auch so wichtig einen Widerstand am Gerät zu haben, damit ich schrittweise meine Fitness steigern kann.
Die Chancen, trotz Handicap fit zu bleiben, schätze ich beim Trimmrad sehr hoch ein.

Was sollte ich vor dem Kauf beachten?

Der Sitz

Sehr wichtig sind vor allem die Einstellmöglichkeiten von Sitz und Lenker. auch gut zu wissen ist, dass es auch Modelle gibt, wo der Sitz nach vorne oder weiter nach hinten eingestellt werden kann. Ich möchte ja auch komfortabel sitzen und vielleicht ein 1-stündiges Spinning durchführen. Macht nach kurzer Zeit sich das Gesäß bemerkbar, umso eher beende ich das Training.

Der Griff und Lenker

Wer an seinem Fahrrad einen verstellbaren Lenker angebaut hat, der wird auch bei einem Trimmrad nicht darauf verzichten wollen. Das Verstellen nach vorne oder nach hinten führt dazu, dass ich gerade auf dem Trimmrad sitze, und das schont den Rücken.

Der Widerstand

Der gängigste Widerstand ist ein Schwungrad, welches von einem Magnetbremssystem mehr oder weniger ausgebremst wird. Der größte Vorteil ist, dass es nicht verschleißt. Es gibt ältere Trimmräder, die laufen seit 10 Jahren ohne Probleme. Bei der Steuerung des Widerstandes gibt es unterschiedliche Verfahren. Einige Modelle verfügen über eine manuelle Einstellung mittels eine Drehgriffes oder eines Schalthebels wie bei einem Rennrad. Eine weitere Variante wäre das Einstellen des Widerstandes mittels eines Computers am Gerät. Vor allem kann ich darüber auch meine Herzfrequenz, Wegstrecke sowie den Kalorienverbrauch aufzeigen lassen. Es gibt Modelle, die sich über eine App auf dem Smartphone bedienen lassen. Im Fachhandel habe ich vor einiger Zeit ein Gerät getestet, um auszuprobieren ob mir diese Übungen liegen. Es lief sehr schön, und ich konnte bequem darauf trainieren. Aber der Widerstand war meine Erachtens zu leicht. Daher empfehle ich vorher meinen Favoriten zu testen.

Material und Größe

Wenn ich erwäge ein solches Trainingsgeräte zu kaufen, ist es nicht unerheblich auf das Material and das Gewicht zu achten. Im Haushalt ist es manchmal unabdingbar Geräte in einer Ecke zu verstauen um Platz zu schaffen. In den meisten Fällen bin ich meistens allein im Haus und es selber zu transportieren kann sich schwierig gestalten. Daher wären leichte und klappbare Geräte ideal.

Ein Trimmrad ist einer größeren Belastung ausgesetzt. Zum einen da das eigene Körpergewicht und außerdem die Bewegungen die beim Training entstehen. Die Trimmräder können dermaßen wackeln und sich bewegen, dass ich lieber absteigen würde als darauf sitzen zu bleiben. Ein gutes Metallgestänge sowie ein breiter, stabiler Stand sind dabei die halbe Miete! Ich würde auch kein Geräte vorziehen, wo sehr viel Plastik drumherum ist, dass es zum einen sehr leicht und und viel leichter brechen kann. Vor allem bei den tragenden Teilen hat Plastik nichts zu suchen.

Welche Varianten des Heintrainers gibt es im Handel?

Es gibt keine so große Modellvielfalt, eher sind es Änderungen in der Ausführung.

Der klassische Heimtrainer

Das Bild zeigt ein Trimmrad für den Hausgebrauch als Vekorzeichnung
Das Bild zeigt ein Trimmrad als Zeichnung. Es zeigt das Gerät von der Seite./pixabay.com/de/users/_artbox_-17711851

Es handelt sich um ein normales Trimmrad, mit dem ein aufrechtes Training möglich ist. Die Ausstattungen reichen vom Gerät mit manueller Widerstandseinstellung bis hin zum Modell mit Bordcomputer, worüber ich sämtliche Funktionen und sogar Programme bediene.

Die klappbare Version

Im Grund genommen ist es genauso aufgebaut wie das klassische Trimmrad. Es ist etwas leichter und schlanker als die normale Version und kann problemlos in die Ecke gestellt werden.

Der Liege-Heimtrainer oder Liegeergometer

Es gibt Personen, die Problem haben Fahrrad zu fahren. Sei es durch ein Rückenproblem, oder durch Einschränkungen im Bewegungsapparat. Auch auch hier gibt es eine Lösung in Form eines Liegetrimmrades. Hier liege ich bequem und bin in der Lage sozusagen im Liegen Fahrrad zu fahren. Es ebenso gut geeignet für Menschen mit Gleichgewichts-
störungen. Ich finde Halt durch eingebaute Armlehnen und breitere Sitze.

Fitnessbike oder Spinning-Heimtrainer

Diese Fitnessbikes sind besonders für ambitionierte Sportler geeignet. Das Bike verfügt über eine x-förmige Tragfähigkeit und über ein besonderes Design um effizient Sport damit zu betreiben. Viele Spinning- Bikes sind so konzipiert, dass sie zudem sehr geräuscharm arbeiten.

Die Vor- und Nachteile eines Trimmrades

Vorteile

  • Es ist so einfach wie Fahrradfahren
  • Im Besonderen ist es für den Ausdauersport (Cardiotraining) geeignet
  • Am Fahrradcomputer kann ich viele Daten und Information ablesen
  • Ich kann den Schwierigkeitsgrad individuell anpassen.
  • Sehr gut geeignet für das Training zu Hause
  • Auch bei Einschränkungen z. B. nach einer Knie OP einsetzbar

Nachteile

  • Es ist nicht geeignet um Kraftsport damit zu betreiben.
  • Es benötigt ca. 2-3 qm Platz in der Wohnung
  • Wenn ich es professionell betreiben möchte, müsste ich mindestens 300 Euro und mehr an
  • Anschaffungskosten einplanen.

Welche Funktionen hat ein Heimtrainer-Computer?

Es macht beim Sport natürlich Sinn festzustellen, ob sich das Training im einzelnen gelohnt hat oder nicht. dazu benötige ich einen solchen Trimmrad-Computer um die Werte auslesen zu können. Ich schlage im folgenden diese Funktionen vor:

  • Fahrstrecke, also die Tagesfahrtstrecke
  • Kalorienverbrauch, auch für die jeweiligen Kilometer
  • Zeit, auch die der jeweiligen Kilometer
  • Geschwindigkeit
  • Puls- bzw. Herzfrequenz über Sensoren am Gerät
  • Wenn es eine App für das Smartphone gibt, dann bitte mit dazu nehmen. Es wird manchmal als Sonderausstattung mit angeboten.
  • Gibt es Bordcomputer mit Programmfunktion, dann verbessert es das Gerät deutlich. Solche Programme simulieren die Berg- und Talfahrt.

Das wären im Großen und Ganzen die wichtigsten Funktionen für den Computer.

Meine Erfahrungen

Meine Erfahrungen mit dem Trimmrad

Ich möchte hier einmal über mein Erfahrungen mit dem Trimmrad sprechen. In meinem Lieblings Fitnessstudio habe ich ein Spinning-Trimmrad getestet. Derzeit habe keine Heimtrainer, daher diese Ausweichmöglichkeit. Damit es nicht zu langweilig wird, habe ich immer meine Lieblingsmusik am Ohr. Beim Start habe ich das Programm mit einem immer größer werdenden Widerstand gewählt. Somit hatte ich Gelegenheit mich langsam an den höheren Kraftaufwand zu gewöhnen.. Das Programm endet nach 30 Minuten, was auch vollkommen ausreichend für mich war. Zumal es doch recht eintönig ist und dauerhaft auf dieselbe Wand oder auf das Bild zu starren ist auch nicht schön. Da setze ich lieber auf die Outdoorvariante. Durch das Fahrradfahren habe ich ca. 450 Kalorien verbraucht. Da gibt es doch andere Möglichkeiten mehr herauszuholen.
Tipp: Vor dem Fahren empfehle ich 5-10 Minuten mit einem Aufwärmprogramm zu beginnen wie unter Krafttraining zuhause oder alternativ unter Bodyweight Training zu sehen.

Fazit

Fazit zum Trimmrad

Das Trimmrad ist wohl das bekannteste Fitnessgerät überhaupt. Wer einfach und unkompliziert Fitness betreiben möchte, dem kann ich das Trimmrad wärmstens empfehlen. Es wird kein Fitnesstrainer benötige, da es selbsterklärend ist. Für den Preis für ein Gerät könnte ich mir aber die Kettlebell, ein Springseil, den Pezziball und ein Widerstandsband zulegen. Bei diesen Möglichkeiten trainiere ich nicht nur die Ausdauer, sondern betreibe auch Kraftsport damit.


Mein Trimmrad FAQ

Folgende Fragen könnten häufiger auftreten:

Welche Alternativen gibt es zum Heimtrainer?

Es gibt verschiedene Trainingsgeräte, die ich kurz unter Fitnessgeräte für zuhause aufgeführt habe. Dazu gehören der Crosstrainer, das Rudergerät oder das Laufband um die Klassiker zu nennen. Demnächst werde ich über das Air Bike berichten. Da kannst du gespannt sein. Eines kann ich vorab sagen, dass als Widerstand ein Gebläse bzw. Ventilator darin verbaut wird.

Wo kann ich ein Trimmrad kaufen?

Eigentlich in jedem gut sortierten Sportfachgeschäft. Aber vor allem die Online Shops boomen wie Amazon, Decathlon sowie die Shops von Lidl, Aldi und sogar Tchibo vertreiben Heimtrainer. Über die Qualität kann ich noch nichts sagen.

Wie reinige ich ein Trimmrad?

Ganz einfach mit etwas Seifenwasser. Auf keinen Fall mit Poliermitteln oder anderen Substanzen reinigen.