Spagattrainer: Damit schaffst du deinen Spagat!

Wer kennt Menschen, die einen guten Spagat hinlegen können? Ich denke die Anzahl wird sich in Grenzen halten.
Ein Spagat ist eine komplette Grätsche. Die Beine bilden eine gerade Linie auf dem Boden und zeigen jeweils nach links und nach rechts.
Das Problem dabei ist, die meisten schaffen so einen Spagat nicht auf Anhieb. Die Lösung ist ein Beinspreizer auch Spagattrainer genannt.
Dieses Gerät macht es möglich den Spagat zu trainieren, und unterstützt die Dehnung der Beinmuskulatur. So schafft man es Stück für Stück, dass die Beine wandern, bis schließlich ein gelungener Spagat erreicht ist, der sich sehen lassen kann.

Eine Frau führt eine Yoga-Übung auf einer Wiese durch, und macht dabei einen Spagat.
Spagattrainer: Eine Frau führt auf einer Wiese eine Yoga-Übung durch und zeigt dabei einen Spagat. \\Natur Foto erstellt von master1305 – de.freepik.com

Wer Kickboxen betreibt benötigt ebenfalls eine gute Beinarbeit und muss mit dem Bein hoch und weit kicken können. Auch in diesem Bereich wird der Spagat trainiert. Natürlich geht es auch mit einer weiteren Person die gegendrückt. Aber wer möchte schon die ganze Zeit dabei sein und hat so viel Zeit? Das haben wohl die wenigsten, und daher ist es ratsam sich solch einen Spagattrainer zuzulegen.

Welche Übungen kann ich mit dem Spagattrainer durchführen?

Die Vielfalt an Übungen bzw. Anleitungen mit dem Beinspreizer, auch Spagattrainer genannt, ist übersichtlich. Auf jeden Fall soll sich jeder, bevor er das Beinspreizer Training durchführt, ein Aufwärmtraining starten. Passende Übungen dazu findet man unter Bodyweight Training oder Krafttraining zuhause. Am besten so 10 – 15 Minuten, damit sich die Muskeln und Sehnen an die Belastung gewöhnen können. Ohne zuvor aufgewärmt zu sein, würde ich mich nicht in den Spagattrainer  setzen.
Anschließend begebe ich mich in das Gerät. Einige Modelle verfügen über einen eigenen Sitz, daher nenne ich das so. Dann stelle ich mir den Beinspreizer ein, bis ich die optimale Position gefunden habe. Ich verbleibe in dieser Stellung für ca. 1-2  Minuten und löse mich dann ganz langsam heraus. Bitte nicht ruckartig das Gerät verlassen. Diesen Vorgang führe ich nach Möglichkeit täglich durch und die Spreizung der Beine wird weiter vorangetrieben.

Für eine bessere Veranschaulichung zeige ich hier ein Video von Turbo Torben, der auf witzige Weise den Spagattrainer erklärt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Welche Modelle des Beinspreizers (Spagattrainers) gibt es zu kaufen?

Auf dem Markt gibt es mechanische und hydraulische Beinspreizer zu kaufen. Welche Unterschiede es gibt, erkläre ich im einzelnen.

Der hydraulische Beinspreizer

Im Prinzip funktioniert dieses Gerät wie ein Wagenheber, nur dass er halt die Beine spreizt und keinen Wagen hebt. Der Vorteil liegt darin, dass diese Modelle per Druck, als mit Hydrauliköl, dass in den Zylinder gespritzt wird angetrieben werden. Per Hand mit einem Griff presse ich das Öl über den Stempel in das Gestänge, welches den Beinstretcher auseinander treibt.

Der mechanische Beinspreizer

Bei diesem Beinstretcher wird mittels eines Drehrades das Gerät betätigt, welches eine Drehspindel im Inneren antreibt. Dadurch werden die Stangen auseinandergedrückt und der Druck aufgebaut. Beim Drehen hört man es auch etwas klackern. Im Übrigen ist es möglich, dass hin und wieder ein Überspringen möglich ist, wie man es von der Fahrradkette her kennt.

Dann ist noch eine vereinfachte Variante zu erwerben, die mittels gleichmäßig angeordneter Löcher eingestellt wird. Damit kann die Länge eingestellt, und die Beine gehen höher. Dieses Prinzip kennen viele von Sonnenschirmen, wo die Spannweite eben über diese Lochmarkierungen einstellbar ist. Für eine bessere Unterstützung gibt es eine Zugstange.

Die Vor- und Nachteile von hydraulischen Beinspreizern

Vorteile

  • stufenlos einstellbar
  • sehr ruhig im Lauf
  • sehr lange Lebensdauer (wartungsarm)

Nachteile

  • teuer in der Anschaffung
  • nur eingeschränkt zu kaufen (weniger Angebote)
  • benötigt viel Platz

Die Vor- und Nachteile von mechanischen Beinspreizern

Vorteile

  • gut einstellbar
  • wartungsarm
  • sehr gut haltbar

Nachteile

  • Modelle mit Drehspindel können durchdrehen
  • nur die einfachen Modelle mit Zugstange oder Zugband sind günstig zu bekommen
  • benötigt viel Platz, zumindest die Varianten mit Drehrad und Spindel
  • einfache Modelle sind häufig weniger komfortabel und bieten wenig gepolsterte Flächen

Wo kann ich mir einen Spagattrainer kaufen?

Beinspreizer kann ich in jedem gut sortierten Shop kaufen. Es gibt sie z. B. bei Amazon, E-Bay oder Ladenzeile.de. Interessant ist, dass es diese Geräte auch in Shops gibt, wo es auch auch Taekwondo-Zubehör zu kaufen gibt. Dazu gehört auch beispielsweise Kwon unter:

https://www.kwon.com.

Hier findest du einige einige Beispiele von Beinspreizern. Bei diesem Sport es es besonders wichtig das Bein hoch zu bekommen. Die Preise sind wirklich sehr unterschiedlich. Die einfachen Beinspreizer mit Zugstange kosten um die 30 Euro, während Modelle mit Drehrad bei ca. 200 Euro liegen. Dafür bieten sie einen Sitz und gepolsterte und stabile Auflagen.

Fazit zum Spagattrainer

Wer Kampfsport betreiben möchte, oder es für seine gymnastischen Übungen dringend benötigt, der kommt um ein solches Gerät nicht herum. Ich komme auf jeden Fall nicht so weit nach unten. Es gibt aber viele Sportler aus dem Kampfsportbereich, die solch ein Geräte benutzen. Die Modelle mit Verstellung per Zugstange sind besonders günstig zu bekommen, aber es gibt einige die damit nicht zurechtkommen. Das liegt auch daran, dass es keine komfortablen Auflagen in diesem Preissegment gibt. Wer es ernster meint, der sollte Geld in die Hand nehmen und eines mit Drehrad und Sitz kaufen. Diese Geräte können die Beine besser halten, und es lässt sich ein 180 Grad Winkel erzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch das Anhaken der Checkbox erklären Sie sich mit der Speicherung und Verabeitung Ihrer Daten durch diese Webseite (https://trainiere-selbst.de) einverstanden.

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, IP-Adresse sowie Kommentar und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.